u-remote IP67 Multiprotokoll

Signale im Feld dezentral sammeln und weiterleiten - u-remote-IP67-Module mit drei Feldbusprotokollen

Die voranschreitende Dezentralisierung führt dazu, dass immer mehr Automatisierungssysteme vom Schaltschrank hinaus ins Feld gebracht werden. Hier können Multiprotokollmodule mit EtherCAT oder anderen führenden Industrial-Ethernet-Varianten die Anzahl der erforderlichen Varianten deutlich reduzieren.

u-remote IP67 sorgt für maximale Energie im System. Die M12-L-codierten Stecker ermöglichen eine Einspeisung von 16 A. Das reduziert die Zahl der benötigten Netzteile und verringert den Verkabelungsaufwand. Der maximal mögliche Kabelquerschnitt von 2,5 mm² gestattet die Überwindung größerer Distanzen im Netzwerk aufgrund des geringeren Spannungsfalls. Darüber hinaus überzeugt das neue Mitglied der u-remote-Familie mit geringem Gewicht und der aktuell kompaktesten Bauform am Markt.

Maximale Energie im System

Durch die L-codierten Stecker ist eine Einspeisung von 16 A möglich. Sie ermöglicht eine größere Anzahl von Verbrauchern, die in einer Linie zu verdrahten sind, und reduziert somit den Verkabelungsaufwand deutlich.

Kompakte Bauformen

Die 30 mm breite Bauform ist besonders bei beengten Platzverhältnissen geeignet. Auch die kurze Länge der Module sowie das geringe Gewicht sind hervorzuheben und bringen Vorteile für viele Applikationen.

Ein Modul für drei Protokolle

Ob EtherCAT oder andere führende Industrial-Ethernet-Varianten: Dank des Multiprotokollmoduls bei u-remote müssen Sie nur noch ein Remote-I/O-Modul am Lager haben.

Ihr besonderer Vorteil:

  • Multiprotokoll für bis zu drei Feldbusse
  • 16 A Einspeisestrom zur Verringerung des Verkabelungsaufwands
  • Kompakte Bauform für mehr Platz an der Maschine
  • Kabelquerschnitte von bis zu 2,5 mm² für geringeren Spannungsfall in größeren Netzwerken

 

u-remote IP67 Multiprotokoll

Anbieter/Hersteller

Weidmüller Interface

Weidmüller Interface GmbH & Co. KG